Termine September

September 2016

Sa, 03.09.   Schnadegang (gemeinsam mit Allendorf) (Organisation Musikverein)

So, 11.09.   Kartoffelbraten Gesangverein

Di, 20.09.    Kartoffelbraten Senioren

So, 25.09.    Kutschentournier


Skiclub Hagen-Wildewiese

Skiurlaub 2017

Hallo Leute, wir fahren wieder in den Skiurlaub.

Vom 03.03.2017 bis 11.03.2017 geht es nach Wolkenstein in Südtirol (Gröden - Sellaronda).

Wie immer haben wir wieder eine schöne Unterkunft für Euch ausgesucht.

22 von 24 Plätze sind schon belegt, also schnell anmelden.

980,- Euro (HP, Dolomiti Superski, Bus)

Bisher haben sich angemeldet: Albert W., Ursula W., Hermann A., Angelika A., Petra D., Georg S., Manuela S., Silvia H., Doris B., Franz H., Robert K., Betty R., Monika V., Bernd N., Burkhard S., Andre V., Guido B., Friedrich S., Lisa B., Jürgen S., Martina S., Michael H.

Rückfragen bei:  Burkhard Schütz


 

PAPIERSAMMLUNG!!!

Am Samstag 10. September sammeln Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand Altpapier. Es wird gebeten, das Papier bis 9:00 Uhr gebündelt an den Straßenrand zu stellen.

 


Schnadegang der Allendorfer und Hagener

In diesem Jahr findet der jährliche Schnadegang der beiden Dörfer Allendorf und Hagen gemeinschaft-
lich statt.
Am Samstag, 3. September 2016, treffen sich dazu alle interessierten Allendorfer um 14.00 Uhr am Kreuz „An der Linde“.
Zur selben Zeit sammeln sich die wanderbegeisterten Hagener am Brückenplatz. Die Schnadegänger wandern von den jeweiligen Treff-punkten zum „Alten Brünneken“. Von dort aus geht es gemeinsam weiter.
Für das leibliche  Wohl sorgt während und im Anschluss an die Schnade der Musikverein Hagen.
Die Streckenlänge beträgt etwa 7 km und ist nicht geeignet für Kinderwagen.
Um ca. 17.00 Uhr findet der Schnadegang seinen Ausklang am Hagener Musikhaus.

 


Skiclub Hagen-Wildewiese

 

Liebe Hagener, liebe Wildewieser,

 

Das ging schnell! Kaum ist unser Crowdfunding-Projekt online, schon haben wir genug Fans zusammen und schwups sind wir in der Finanzierungsphase und haben auch schon die ersten Unterstützungen! Vielen Dank dafür!

 

Was wollen wir machen?

Zur Erweiterung unserer Sportmöglichkeiten in Hagen haben wir die Idee eine Boulderwand in das MegaSportsCenter MSC zu integrieren. Dadurch sollen die Trendsportmöglichkeiten in unserer Region ausgebaut und Abwechslung zu den Kernsportarten Laufen und Mountainbike geschaffen werden. Um dies realisieren zu können benötigen wir Eure Hilfe!

 

Was ist Bouldern?

Bouldern ist Klettern an Felsblöcken, Felswenden oder Kletterwänden in Absprunghöhe ohne Sicherung. In den letzten Jahren wird Bouldern immer beliebter und ist eine gute Abwechslung zu den bei uns im Verein durchgeführten Hauptsportarten.

 

Wie könnt ihr helfen?

Um die Boulderwand zu finanzieren haben wir uns für das Crowdfunding Modell der Volksbank entschieden. Hier geht es darum das viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten um ein großes Projekt zu realisieren. Unser Projekt findet ihr unter dem folgenden Link:

 

https://vb-sauerland.viele-schaffen-mehr.de/boulderwand

 

Ihr könnt unser Projekt online per Überweisung ausgehend von der Projektseite unterstützen. Wem online Banking nicht liegt, der kann das Projekt auf per Bareinzahlung an jedem Schalter der Volksbank unterstützen. Wir würden uns sehr freuen wenn es klappt!

 

Sollten wir die 1.500 € nicht zusammenbekommen, bekommen alle Spender ihr Geld zurück. Das ist auch das Prinzip des Crowdfunding.

 

Als Dankeschön werden wir zur Einweihung der Boulderwand alle Unterstützer zum Kartoffelbraten und gemütlichen Nachmittag am Mega Sports Center einladen.

 

Falls ihr Fragen habt, gerne melden.

Gruß

Der Vorstand des SC Hagen-Wildewiese 

 


Mucher

 

Mucher Pilger spenden 1.300 € für Papua Neuguinea 

 

Am 1. Juliwochenende machten die Pilger aus Much wieder Station in Hagen. Hier ist eine ihrer zwei Zwischenstationen auf ihrer insgesamt 260 km langen Fußwallfahrt von Much zur Gottesmutter in der Wallfahrtsbasilika nach Werl und zurück. 

 

Beim Eintreffen der Pilger am Hagener Ortseingang wurden die Pilger in den letzten Jahren von verschiedenen Geistlichen aus dem pastoralen Raum sowie Hagener Messdienern begrüßt, um dann mit ihnen gemeinsam in die Hagener Kirche einzuziehen. Diesmal hatte der Leiter des pastoralen Raumes, Pfarrer Michael Schmitt, diese schöne, einladende Geste übernommen. 

 

Pfarrer Schmitt gelang es dabei, sowohl Pilger als auch Hagener zu überraschen. Nicht er alleine begrüßte die Pilger, sondern als besondere Würdigung der Pilger aus Much war er in Begleitung von Erzbischof Karl Hesse und dem ortsansässigen Pater Wilhelm Woestheinrich nach Hagen gekommen. Erzbischof Hesse, gebürtig aus Voßwinkel, war zu einem Heimaturlaub. Er ist emeritierter Erzbischof von Rabaul in Papua Neuguinea. Auch Pater Wilhelm hat dort vor seinem Ruhestand gewirkt. 

 

In seiner Begrüßung in der Hagener Kirche stellte sich Erzbischof Hesse den Pilgern vor und berichtete in sehr überzeugenden, warmherzigen Worten von seiner Arbeit in Papua Neuguinea. Er fühlt sich den Menschen Papua Neuguineas sehr verbunden. Für sein Engagement war Hesse – wie ja auch den Mucher Pilgern - kein Weg zu weit. „Meine Aufgabe war es, Pfarrer unter Menschen zu sein, die von ihren Nachbarn nicht als Menschen anerkannt waren, die von der Regierung fast überhaupt keine Unterstützung bekamen. Menschen, von denen man sagte, dass sie keine Aussicht zum Überleben hätten“. 

Noch am selben Abend hatte der Mucher Brudermeister Stefan Höller die spontane Idee, die Projekte des Erzbischofs finanziell zu unterstützen. In einer Sammlung unter den Mucher Pilgern kam eine großzügige Summe von 1.300 € zusammen, die in Projekte in Papua-Neuguinea fließen wird. Erzbischof Hesse wird sicherlich wissen, wo die Spenden am nötigsten eingesetzt werden sollen. 

 

Allen der ca. 150 an der Wallfahrt teilnehmenden Pilgern – vom Jugendlichen bis zum Rentner - konnten die Hagener / Wildewieser auch in diesem Jahr wieder eine Unterkunft in ihren Häusern bieten. Zahlreiche Pilger haben in Hagen ihre Stammquartiere, viele Freundschaften haben sich daraus entwickelt. 

 

Schon früh um 4 Uhr am Samstag Morgen begann dann die Pilgermesse in der St.-Nikolaus-Kirche, im Anschluss daran pilgerten die Mucher weiter nach Werl. Auf ihrem Rückweg von Werl nach Hagen bezogen die Pilger am Montag Abend wieder ihre Quartiere in Hagen. 

 

Die Organisatoren vom Pfarrgemeinderat bedanken sich bei allen „Herbergseltern“ ganz herzlich, und in diesem Jahr im Namen der Menschen in Papua Neuguinea auch für die großzügigen Spenden der Pilger aus Much!

 


Badmintonturnier 2016

Okay das neue Jahr hat begonnen und wir starten hiermit die diesjährige Anmeldephase für unser Badmintonturnier 2016 

Es muss sich per Email bei mir angemeldet werden : liebich.frank@t-online.de 

Wir spielen Herren Damen und Mixed Gruppen

Ihr könnt nur Einzel oder nur Mixed oder beides spielen 

Bitte angeben.

Das Mindestalter haben wir auf 15 Jahre gelegt 

Bitte weiter erzählen!!!! 

Gruß Frank



Instrumente gesucht

An alle ehemaligen Musiker

und Eigentümer von Blasinstrumenten:

Wir, der Musikverein Hagen, sind auf der Suche nach gebrauchten bzw. nicht genutzten Blasinstrumenten.

All jene Instrumente, die ihr Dasein derzeit verschlossen in einem dunklen Koffer oder verstaubt in der Ecke liegend verbringen, haben das Recht auf eine artgerechte musikalische Existenz! Dies können wir den Instrumenten bieten, indem sie zur musikalischen Ausbildung unseres Nachwuchses beitragen.

Daher meldet Euch bitte beim Vorstand des Musikvereins, wenn Ihr Interesse daran habt Eure Instrumente an uns zu veräußern.

Wir nehmen auch gerne alte Marschtaschen, Krawatten und an.

Wenn jemand noch etwas finden sollte, bitte meldet Euch bei uns.

P.S. An jene, die ihr Instrument behalten möchten:

 Jeden Dienstag ist Musikprobe um 20.00 Uhr. Ihr seid herzlich eingeladen!